• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Ausblick auf die Tischtennissaison 2018/2019

Nach der großen Strukturreform des BTTV geht es nun für 2 Damen, 5 Herren und 2 Jugendmannschaften darum, sich in den neuen Ligen zu behaupten. Die Kreise gibt es nicht mehr und die ehemaligen 4 Kreise Dachau/München-Nord, München-West, München-Ost und Ebersberg/München wurden wurde zum neuen Bezirk Oberbayern Mitte zusammengeführt. In diesem Bezirk spielen nun also alle Mannschaften des TSV Milbertshofen.

Beide Damenmannschaften spielen, nachdem sie sie beide in der letzten Saison in der Oberbayernliga West gespielt haben, in der Bezirksoberliga. Die 1. Damen spielt in der Bezirksoberliga des Bezirks Oberbayern Mitte. Die 2. Damen hat sich bereit erklärt, in der Bezirksoberliga des Nachbarbezirks Oberbayern Nord zu spielen. Das war notwendig, damit in beiden Ligen etwa gleich viele Mannschaften spielen und so ein normaler Spielbetrieb möglich ist. Auch gelten für die Damen-Mannschaften unterschiedliche Ziele. Die erste Mannschaft wird sicherlich in der Liga wieder vorne mitmischen und um die Meisterschaft ein Wörtchen mitreden. Für die zweite Mannschaft geht es eher darum, einen sichern Mittelplatz zu belegen und ohne Abstiegssorgen durch die Saison zu kommen. Als Neuzugang für die Saison dürfen wir Ying Zhao begrüßen, die sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft verstärken wird.

Die 1. Herren spielt nach der gewonnenen Relegation nun in der Bezirksoberliga Oberbayern Mitte, der höchsten Spielklasse des neuen Bezirks. In der Liga sind nach der Strukturreform 13 Mannschaften gelistet. Das führt zum einen zu einem sehr dicht gedrängten und engen Spielplan und zum anderen zu mindesten 5 Absteigern. Damit soll erreicht werden, dass es in der nächsten Saison wieder Ligen mit ca. 10 Mannschaften gibt. Es gilt also für die 1. Herren, mindestens Platz 7 zu belegen, um nicht direkt in die Bezirksliga abzusteigen. Mit den beiden Neuzugängen, Eric Rademacher vom TSC München-Maxvorstadt und Fabian Kollross vom TSV Isen, hat sich der Mannschaft aber deutlich verstärkt und wenn meist in der stärksten Besetzung gespielt werden kann, sollte das machbar sein.

Für die anderen Herrenmannschaften hat sich nach der Strukturreform erst mal nur der Name der Liga verändert. Statt in der 1. - 4. Kreisliga spielen die Mannschaften nun in der Bezirksklasse A – D, jeweils in der Gruppe 1. Diese Gruppe entspricht für alle Bezirksklassen, was die Gegner betrifft, weitgehend den Mannschaften aus den Vereinen aus dem früheren Kreis 3 Dachau/München-Nord.

Die 2. Herren ist nach dem gerade noch abgewendeten Abstieg in der neuen Saison in der Bezirksklasse A, auch wegen den beiden Neuzugänge in der 1. Mannschaft, besser aufgestellt und sollte in dieser Saison mindestens einen sicheren Mittelplatz belegen. Vielleicht kann sie auch ein Wort bei der Vergabe der Meisterschaft mitreden, das werden die ersten Spiele zeigen.

Die 3. Herren war nach vorletzten Platz in der 2. Kreisliga in der letzten Saison eigentlich abgestiegen. Durch die Meldungen für die neue Saison, darf sie aber weiterhin in der Bezirksklasse B spielen. Auch für diese Mannschaft gilt, dass durch die Neuzugänge, Chang-Yu Mak und Ying Zhao (als weiblicher Ersatzspieler) das Team in dieser Saison besser aufgestellt ist und in der Lage sein sollte, zumindest einen sicheren Mittelplatz zu belegen.

Auch die 4. Herren war mit dem vorletzten Platz in der 3. Kreisliga in der letzten Saison abgestiegen. Aber auch sie darf, bedingt durch die Meldungen, in der neuen Saison weiter in der Bezirksklasse C spielen. Für die Mannschaft wird es auch in dieser Saison wieder primär darum gehen, nicht abzusteigen.

Die 5. Herren startet nach dem 3. Platz der Vorsaison in ihrer zweiten Saison wieder in der Bezirksklasse D. In dieser Mannschaft schlummern viele aufstrebenden Talente. Kann die Mannschaft immer in einer starken Besetzung antreten, kann sie vielleicht sogar um die Meisterschaft und den Aufstieg mitspielen. Da genügend, auch nahezu gleichstarke, Spieler in der Mannschaftsaufstellung gelistet sind, können für Spieler, die bei einem Termin nicht zur Verfügung stehen, gleichwertige Ersatzspieler einspringen. Wichtig ist es, gut in die Saison zu starten, hier wurden zu Anfang der letzten Saison wichtige Punkte liegen gelassen.

Nachdem in der letzten Saison nur eine Jugendmannschaft am Start war und diese den Aufstieg in die neue Bezirksliga-West geschafft hat, haben wir für die Saison 2018/2019 auch wieder eine zweite Jugendmannschaft in der Bezirksklasse B am Start.

Für die 1. Jungen geht es darum, sich in der neuen Bezirksliga-West zu behaupten und einen sichern Mittelplatz zu belegen. In der 2. Jungen in der Bezirksklasse B – Gruppe 1 müssen die aufstrebenden Talente, viele spielen zum ersten mal in einer Mannschaft, zeigen, dass sie vielleicht auch für höhere Aufgaben bereit sind. Für sie gilt es, in der Saison „Ligaluft“ zu schnuppern, Wettkampfpraxis zu bekommen und zu sehen, wo man im Vergleich mit den Spielern der anderen Vereine steht.

Alle Termine und Ergebnisse der einzelnen Mannschaften können über die Web-Seite der Tischtennisabteilung www.tt-milbertshofen.de/ergebnisse oder natürlich auch direkt über die Ergebnisseiten des BTTV https://www.bttv.de/ligen/bezirk-oberbayern-mitte/ bzw. für die zweite Damen https://www.bttv.de/ligen/bezirk-oberbayern-nord/ eingesehen werden.

Wir wünschen allen Mannschaften einen guten Start in die neue Saison, viele gute und spannende Spiele und natürlich viel Erfolg.

 

Spannende Spiele bei den Vereinsmeisterschaften der Jugend

Nun schon zum zweitem Mal wurde zum Ende der Tischtennissaison am 8. Juli 2018 der Vereinsmeister der Jugend ermittelt. Unter der bewährten Turnierleitung von unserem Jugendleiter Robert Foerster spielten 9 Spielerinnen und Spieler in einer Gruppe jeder gegen jeden. Neben den bereits etablierten Spielern der Jugendmannschaften, schnupperten auch 3 „neue“ zum erstem Mal „Turnierluft“.